So, 28. Nov 2021, 18:00 h - Zeitklang - Gottesdienst zum 1. Advent
Fr, 03. Dez 2021, 20:00 h - Ensemble Alta Musica
Fr, 10. Dez 2021, 20:00 h - Klangworte - Jazz trifft auf Literatur
So, 12. Dez 2021, 17:00 h - Zeitklang - Gottesdienst
Fr, 17. Dez 2021, 20:00 h - goodbye - volker jaekel
So, 19. Dez 2021, 20:00 h - Winterkonzert Coro Contrapunto

Alle Veranstaltungen
So, 28.November 2021, 18:00 h -
Zeitklang - Gottesdienst zum 1. Advent
So, 5.Dezember 2021, 11:00 h -
Gottesdienst/ Verabschiedung Volker Jaekel
So, 12.Dezember 2021, 17:00 h -
Zeitklang 3. Advent
Fr, 24.Dezember 2021, 23:00 h -
Christmette mit Chor & Instrumentalmusik
Sa, 1.Januar 2022
Digitaler Neujahrsgottesdienst
Sa, 1.Januar 2022, 17:00 h -
ZEITklang Neujahrsgottesdienst
So, 9.Januar 2022, 10:00 h -
Gottesdienst
Alle Gottesdienste

Anfahrt

Terminkalender

Freitag, 29. Oktober 2021 22:00 h

Pianofestival Yannick Delez

29.10.21 yannick delez

„ZWISCHEN ZEITEN“

Yannick Delez - Piano Solo

EINTRITT: 12/10 €, BERLINPASS: 3 €, KINDER BIS 14 FREI
FESTIVALKARTE FÜR ALLE VIER KONZERTE: 38 €
ABENDKARTE: 20/15 €, BERLINPASS: 5 €

Es gelten die 3G-Regeln

Die Zeit vor- und zurückdrehen. Den Raum dehnen und umfassen. Yannick Délez skizziert die Möglichkeiten des Augenblicks gleichermassen wie er die Klaviatur der Jahrhunderte ausleuchtet. Die breit gefächerte Palette der schillernden Muster und flirrenden Farben seiner chromatischen Konstellationen ist so präzise, dass man sich darin verliert. Seine zarte und schlanke Lyrik entsteht aus der Spontaneität einer Französischen Suite, deren dunkle Noten in einem farbenfrohen Duktus aufgehen. Miniaturen und Fluchtpunkte. Strukturen und Schichten. Live oder im privaten Rahmen. Das Klavierspiel von Yannick Délez berührt in jeder Weise. Es ist dies seine Kraft, seine Schönheit, seine Kontinuität.
Zwischen den Ebenen. Zwischen den Formen. Zwischen den Zeilen. Yannick Délez ist ein Klangmeister in der Schwebe. Seine Hände lösen sich von ihrer festen Form, wenn sie in diesen oder jenen Standard des Jazz fahren und ihn erfrischend neu zusammenfügen. Von Minimalismus bis Echtzeitmusik, von Schumann bis Improvisation entfaltet sich dieses Album in intimen Läufen, in tiefgründigen Wechselbeziehungen, in facettenreichen Verbindungen. Zwischen Tönen, zwischen Klängen, zwischen sich selbst.
Erhöhung, Verminderung, Übersetzung. Unablässig erfinden die Stücke von Yannick Délez die Geometrie ihres Klangs neu, dehnen die Zeit ins Unermessliche, brechen Beziehungen auf, überlagern sich in stetig neuer Ausprägung. Sie enthüllen eine einzigartige und aussergewöhnlich persönliche Zeitlosigkeit. Die Zeit ist nicht linear, dramatisiert oder topographiert, sie ist polyphonisch, rhizomatisch. Die Zeit wird in Schwingung versetzt, ist gleichzeitig fliessend und ohne Richtung, ist zwischen den Zeiten. Darin eröffnen sich nie dagewesene musikalische Räume.
Jonas Pulver

VITA:
Geboren 1972 in der Schweiz fing Yannick Délez als Autodidakt mit dem Klavier an und begann 1990 seine professionelle Ausbildung an der ‚Ecole de Jazz de Lausanne’ die er erfolgreich mit dem Diplom für Klavier im Bereich Jazz Performance abschloß.Er spielte zunächst mit zahlreichen Ensembles in der Schweizer Jazz-Szene und entwickelte dabei sein ganz eigenes Spiel. Später schließt er sich der Gruppe Piano Seven an, mit der er vier Alben aufnimmt und Konzerte in bekannten Sälen u.a. in Hong Kong, Sao Paulo, Taipei, Singapur, Beirut und Peking gibt. In dieser Zusammenarbeit komponiert und arrangiert er verschiedene neue Werke für das Ensemble, u.a. anlässlich der Schweizer Nationalausstellung im Jahr 2002.
Sein erstes Solo-Album (Rouges, Altrisuoni 2003) wird von der internationalen Kritik äusserst positiv besprochen. Es zeigt die ganze Besonderheit seines Spiels, das pointiert und zugleich lyrisch ist. „ ... auf rhythmischen Ostinati und einer wahrlich originalen Spieltechnik ruhend...“ (RSR La Première), „... eine besondere Klangwelt, welche die Lyrik der Romantik und die subtilen Harmonien des Jazz ins Zentrum rücken....“ (Jazzman***). 2004 schreibt er ein großes Werk für Klavier, Baßklarinette und Sopransaxophon und gründet sein eigenes Trio (Yannick-Delez-Trio)
Im sleben Jahr gründet er ein Duo mit der Sängerin Chloé Lévy. Das Chloé Lévy Yannick Délez Duo nimmt sein erstes Album „Leinicha“ 2006 im ‚Rainbow Studio’ in Oslo mit Jan Erik Kongshaug auf. „Leinicha“ wurde von der Musikkritik gefeiert (Jazzman ****, Télérama ffff).
Nach seinem zweiten Soloalbum „Boréales“ (Nordlichter) von 2010 folgt jetzt eine weitere Veröffentlichung des Pianisten, die bei Konzerten im Kammermusiksaal des Beethovenhauses in Bonn in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk aufgenommen wurde – ein Doppelalbum mit dem Titel „Live / Monotypes“. Hier führt Yannick Délez seine Explorationen im Spannungsfeld zwischen notierter und improvisierter Musik auf ebenso virtuose wie spannende Weise fort.

Im Jahr 2019 schreibt er ein neues Repertoire für Klavier und Streichquartett und gründet das "Yannick Delez String 5tet ».
Parallel zu seiner Konzerttätigkeit und seiner Arbeit als Komponist lehrt Yannick Délez seit 1992 Klavier und musikalische Theorie an der ‚Ecole de Jazz et Musiques Actuelles de Lausanne’ (EJMA) und von 2006-2012 im Département Jazz am‚ Conservatoire de Lausanne’ (HEMU).

Veranstaltungen

So, 28. Nov 2021, 18:00 h - Zeitklang - Gottesdienst zum 1. Advent
Fr, 03. Dez 2021, 20:00 h - Ensemble Alta Musica
Fr, 10. Dez 2021, 20:00 h - Klangworte - Jazz trifft auf Literatur
So, 12. Dez 2021, 17:00 h - Zeitklang - Gottesdienst
Fr, 17. Dez 2021, 20:00 h - goodbye - volker jaekel
So, 19. Dez 2021, 20:00 h - Winterkonzert Coro Contrapunto

Gottesdienste

So, 28.November 2021, 18:00 h -
Zeitklang - Gottesdienst zum 1. Advent
So, 5.Dezember 2021, 11:00 h -
Gottesdienst/ Verabschiedung Volker Jaekel
So, 12.Dezember 2021, 17:00 h -
Zeitklang 3. Advent
Fr, 24.Dezember 2021, 23:00 h -
Christmette mit Chor & Instrumentalmusik
Sa, 1.Januar 2022
Digitaler Neujahrsgottesdienst
Sa, 1.Januar 2022, 17:00 h -
ZEITklang Neujahrsgottesdienst
So, 9.Januar 2022, 10:00 h -
Gottesdienst

Bei Gottesdiensten gilt derzeit die 3G-Regel
Es gelten die 2G-Regeln bei allen anderen Veranstaltungen

Offene Kirche

Pandemiebedingt ist die Kirche für Besucher offen Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr
unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen.