So, 01. Nov 2020, 00:00 h KEIN Gottesdienst
So, 08. Nov 2020, 10:00 h - KEIN Gottesdienst
So, 15. Nov 2020, 10:00 h - DIGITAL Gottesdienst

Glockenläuten

Sonntags um 10 Uhr läuten unsere Glocken als Zeichen dafür, dass Du nicht allein mit Deinem Gebet bist.

Die Glocken rufen jetzt mehr denn je zum Gebet - täglich mittags um 12 Uhr gemeinsam mit unserem Bischof Dr. Christian Stäblein auf der Website der EKBO.

Gottesdienste finden derzeit wegen der Coronakrise in unserem Kirchgebäude seltener statt - bitte achten Sie auf die Ankündigungen auf dieser Website und am Gebäude.

Alle Gottesdienste

Anfahrt

Weiter Gehen

Ein Plädoyer für Mut und Offenheit trotz Corona

zum Hören

Ungefähr in der Karnevalszeit wurde deutlich, dass auch hier in Deutschland der Kampf gegen das Corona-Virus massiv zu spüren sein würde. Unseren Nachbarländern wurde auch klar, dass sie sich schützen müssen. Ein Reflex schien auf, den wir aus der Flüchtlingskrise kennen: Grenzen dicht machen. Als ob wir das Virus an der Einreise hindern könnten! Dabei wurde es zum Beispiel von Schülern mitgebracht, die Skiferien in Oberösterreich gemacht hatten. Es wäre ja schön, wenn man eine Gepäckkontrolle hätte machen können: „Nein, das Mitführen von Drogen und Viren ist nicht gestattet.“ Aber das funktioniert eben nicht.

Egal, welches Problem gerade ansteht: Die nationalistischen Reflexe machen sich bemerkbar. Nicht nur in Deutschland – auf der ganzen Welt ist das so.

Es ist durchaus nachvollziehbar zu schauen, wer woher kommt, wie die gesundheitliche Lage dort ist und vorsichtig zu sein. Aber welche Nationalität der- oder diejenige hat, ist erst einmal egal. Deswegen ist wichtig, in welchem Ton so eine Kontrolle kommuniziert wird. Kein Land kann allein mit dem Virus fertig werden und sagen: mir geht es gut, ohne dass die Nachbarländer auch gesund sind. Wir brauchen die Gemeinschaft, um die Zeit durchzustehen und Lösungen zu finden.

Weltkugel unterm ArmDie Zeit, die vor uns liegt, ist nicht nur eine kurze Durststrecke, und dann geht alles so weiter wie zuvor. Nein – wir wissen nicht, über wie viele Monate und Jahre sich dieser Marathonlauf hinziehen wird. Es werden viele neue Ideen gebraucht, denn vieles muss sich ändern, zum Beispiel:

  • unser Konsumverhalten (mehr regionales Essen, ressourcenschonende Produktion),
  • unser Bildungswesen (Kombinationen von „althergebrachten“ und digitalen Lernmethoden, für alle zugänglich, andere Arbeitsformen für Lehrer, Kooperation, anderer Lehrstoff),
  • unser Gesundheitswesen (mehr Wertschätzung, mehr Geld, bessere Ausrüstung für die Beschäftigten in Pflegeberufen).

Da sind viele Ideen gefragt und Ansätze aus vielen europäischen Ländern interessant.
Die Kunst ist, in der Krise beweglich zu bleiben und Chancen zu nutzen. Bekannte Probleme werden deutlicher als vorher. Wir sollten nicht nur dasitzen, die Augen zusammenkneifen und hoffen, dass bald alles vorbei ist. Wer jetzt den Mut hat, Kritisches zu benennen, und konkrete Vorschläge macht, der hat jetzt seine Chance.
Ich wünsche mir, dass wir getragen sind in dieser Zeit von Gemeinsinn und Sorge für einander und die Umwelt. Und dass wir einander vertrauen können.

Das ist das einzig Sinnvolle. Und es wird sich durchsetzen.

Katja Neppert 26.4.2020, NikodemusMagazin Neue Wege

Gottesdienst zum Reformationstag 2020

Pfarrerin Martina Weber, Kantor Volker Jaekel

Gottesdienste
- digital und vor Ort

HERZLICHE EINLADUNG ZU:

DIGITAL Samstag, 31. Oktober: Abendgottesdienst zum Reformationstag, 17 h

So 1. November: KEIN Gottesdienst

So, 8. November: Kein Gottesdienst

DIGITAL So, 15. November: Gottesdienst 10 h

Analoge Gottesdienste finden unter unter besonderen Hygienemaßnahmen statt: Bitte waschen Sie zuvor Ihre Hände gründlich, tragen Sie einen sauberen Mundschutz, desinfizieren Sie am Eingang Ihre Hände und füllen Sie den vertraulichen Kontaktbogen aus zur Nachverfolgung möglicher Infektionswege. Gemeindegesang wird an diesem Tag nicht möglich sein. Der Kirchdienst wird auf die Einhaltung aller Regeln achten.

DIE KIRCHE IST UNTER EINHALTUNG DER HYGIENEREGELN TAGSÜBER ALS ORT DER STILLE ZUGÄNGLICH!

Weiterlesen ...

Nikodemusmagazin Oktober 2020 - Gleich 2

Geduld

Nikodemus Magazin digital Oktober 2020

Der Beginn der Herbst- und Hustensaison bedeutet in diesem Jahr: geduldig weiter ausharren unter der Bedrohung durch das Corona-Virus und mit viel Rücksicht und großer Achtsamkeit zu leben. Deswegen schien uns das Motto 'Geduld' für unser aktuelles Magazin angebracht. Unser Online-Magazin enthält aktuelle Termine - digitale und analoge Gottesdienste sowie neue Veranstaltungshinweise.

Weiterlesen ...

Krankenhausseelsorge, Kirchliche Telefonseelsorge und Notfallseelsorge der EKBO - täglich zwischen 8 und 18 Uhr


Corona Seelsorge-Telefon
030 - 403 665 885

Veranstaltungen

Keine Termine

Gottesdienste

So, 01. Nov 2020, 00:00 h KEIN Gottesdienst
So, 08. Nov 2020, 10:00 h - KEIN Gottesdienst
So, 15. Nov 2020, 10:00 h - DIGITAL Gottesdienst

Glockenläuten

Sonntags um 10 Uhr läuten unsere Glocken als Zeichen dafür, dass Du nicht allein mit Deinem Gebet bist.

Die Glocken rufen jetzt mehr denn je zum Gebet - täglich mittags um 12 Uhr gemeinsam mit unserem Bischof Dr. Christian Stäblein auf der Website der EKBO.

Gottesdienste finden derzeit wegen der Coronakrise in unserem Kirchgebäude seltener statt - bitte achten Sie auf die Ankündigungen auf dieser Website und am Gebäude.

Aus dem Magazin 'Schnee von gestern'

Anzeige: