Sa, 18. Nov 2017, 20:00 h - Jazz und Brazil im Chor Doppelkonzert
Do, 23. Nov 2017, 19:30 h - Lesungskonzert - Antennen im Regen
Sa, 25. Nov 2017, 20:00 h - Luthers Lieder im Hier und Jetzt
So, 26. Nov 2017, 17:00 h - Feuer und Frieden

Alle Veranstaltungen
So, 19. Nov 2017, 10:00 h - Gottesdienst
Mi, 22. Nov 2017, 10:30 h - Buß- und Bettag
So, 26. Nov 2017, 10:00 h - Gottesdienst mit Abendmahl
So, 03. Dez 2017, 18:00 h - ZEITklang
So, 10. Dez 2017, 10:00 h - Gottesdienst
Alle Gottesdienste

Anfahrt

Das Reformationsjubiläum

Angelica Dinger

„Reformation heißt, die Welt zu hinterfragen“. Das ist das Motto des 500. Reformationsjubiläums, das wir dieses Jahr begehen. Ein halbes Jahrtausend ist es her, dass Martin Luther seine 95 Thesen verbreitete und damit den Prozess einleitete, der schließlich zur Trennung der christlichen Kirche im Westen in evangelisch und katholisch führte.

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat sich zehn Jahre mit der sogenannten „Reformationsdekade“ auf das Jubiläum vorbereitet. Jedes Jahr stand dabei unter einem anderen Motto, unter anderen gab es die Themenjahre „Reformation und Musik“, „Reformation und Freiheit“ und „Reformation und Politik“. So konnten verschiedene kulturelle, theologische und gesellschaftliche Aspekte des Reformationsgeschehens beleuchtet werden. Ein Höhepunkt war die neue Übersetzung der Lutherbibel, die 2016 erschien.

Im spanungsvoll erwarteten Reformationsjahr 2017 schickte die EKD eine Delegation nach Rom und traf sich dort mit Papst Franziskus. Beiden Kirchen ist es wichtig, das Reformationsgedenken ökumenisch zu begehen. Nicht die Spaltung ist demnach der Mittelpunkt, sondern das gemeinsame Zeugnis für Christus. Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm betonte, dass die „Welt im Jahr 2017 das gemeinsame Zeugnis der christlichen Kirchen“ brauche.
Was passiert nun im Reformationsjubiläum? Viele hundert Veranstaltungen, Ausstellungen und Diskussionsformate finden das ganze Jahr über statt. Ein Höhepunkt wird der Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin und Wittenberg sein. Er findet vom 24.-28. Mai 2017 statt. Erstmalig werden auch mehrere „Kirchentage auf dem Weg“ veranstaltet, die in wichtigen Städten der Reformation eigene Schwerpunkte setzen, zum Beispiel in Leipzig den Schwerpunkt „Musik“. (Nähere Informationen findet man im Internet unter https://r2017.org/kirchentage-auf-dem-weg/) Alle Kirchentage finden ihren Abschluss im großen Abschlussgottesdienst in Lutherstadt Wittenberg.

Außerdem findet die große Weltausstellung der Reformation in Wittenberg statt. Vom 20. Mai-10. September 2017 sind dort die „Tore der Freiheit“ zu besichtigen. Außerdem hat der Künstler Yadegar Asisi mit dem Werk „LUTHER 1517“ ein 360°-Panorama erschaffen, das die Lebenswelt der Reformationszeit erfahrbar macht. In realistischen Alltagsszenen ist das Wittenberg dargestellt, in dem Martin Luther lebte.
Dazu gibt es noch viele weitere Termine: Die Themenwochen in Wittenberg, die reformatorische Schlagwörter wie „Freiheit“ und „Gerechtigkeit“ unter die Lupe nehmen und gesellschaftlich relevante Themen mit der Zivilgesellschaft und der Politik diskutieren. Das große Konfi-Camp im Sommer, bei dem hunderte Konfirmandinnen und Konfirmanden gemeinsam feiern, nachdenken und diskutieren. Und natürlich der große Festakt am Reformationstag selbst, bei dem unter anderen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach Wittenberg reist.
Bei so vielen Aktivitäten kann man schon mal aus der Puste kommen. Gut also, dass der 31.10.2017 deutschlandweit ein Feiertag sein wird!

Veranstaltungen

Sa, 18. Nov 2017, 20:00 h - Jazz und Brazil im Chor Doppelkonzert
Do, 23. Nov 2017, 19:30 h - Lesungskonzert - Antennen im Regen
Sa, 25. Nov 2017, 20:00 h - Luthers Lieder im Hier und Jetzt
So, 26. Nov 2017, 17:00 h - Feuer und Frieden

Gottesdienste

So, 19. Nov 2017, 10:00 h - Gottesdienst
Mi, 22. Nov 2017, 10:30 h - Buß- und Bettag
So, 26. Nov 2017, 10:00 h - Gottesdienst mit Abendmahl
So, 03. Dez 2017, 18:00 h - ZEITklang
So, 10. Dez 2017, 10:00 h - Gottesdienst